EOTRH

EOTRH ist eine Zahnerkrankung beim Pferd. Wie entsteht das und was kann man dagegen tun?

Was ist EOTRH?

EOTRH steht für Equine Odontoclastic Tooth Resorption and Hypercementosis. Auf deutsch und ganz vereinfacht bedeutet es, dass der Zahn des Pferdes abgebaut und Zahnzement um die Wurzel abgelagert wird.

Bei dieser Erkrankung beginnen Zellen, die sogenannten Odontoklasten, den Zahn abzubauen. Als Reaktion darauf versucht der Körper den Zahn zu erhalten und lagert Zahnzement rund um die Wurzel ab. Betroffen sind Schneide- und Hengstzähne, im weiteren Verlauf dadurch auch die Kieferknochen. Eine Ursache für diese Pferdekrankheit ist bisher nicht entdeckt worden. Leider beginnt EOTRH an der Zahnwurzel unterhalb des Zahnfleisches, sodass eine Erkrankung oft erst sehr spät festgestellt wird.

Tierarztpraxis Hohn, Beispiele EOTRH
Tierarztpraxis Hohn, Beispiele EOTRH

Symptome für EOTRH

EOTRH wird oft erst bei Pferden ab 15 Jahren festgestellt.
Symptome können sich u.a. wie folgt äußern:

  • Schwierigkeiten hartes Brot oder Möhren abzubeißen
  • kaltes Wasser wird gemieden
  • Eiterbläschen oder rote Punkte auf dem Zahnfleisch in der Nähe der Zähne
  • Zahnfleischentzündung
  • Zahnfleischrückbildung
  • vermehrter Zahnstein
  • Maul nicht anfassen lassen
  • im späteren Stadium:
    • lockere Zähne
    • Immunschwäche
    • Mundgeruch durch Futter zwischen den Zähnen

Behandlung von EOTRH

Schwer betroffene Zähne müssen von einem Pferdezahnarzt entfernt werden. Im Anfangsstadium kann oft ein Teil des Zahns erhalten werden. Eine Blutegelbehandlung kann eine Linderung der Schmerzen und eine bessere Durchblutung sowie Heilung des Gewebes herbei führen.

Außerdem sollte das Pferd insgesamt beurteilt werden. In der TCM, der traditionellen chinesischen Medizin, werden die Zähne der Niere zugeordnet. Daher sollte auch Akupunktur zum Einsatz kommen.  Um das Pferd insgesamt wieder auszubauen, ist auch eine Kur mit Schüssler Salzen ratsam.

Weitere Links: